Patchworkz -

 

dieses Wort haben wir als Kunstwort aus Patchwork works kreirt, und es bringt unsere Überzeugung zum Ausdruck, daß zusammengesetzte Familie funktionieren kann. Auch aus eigener Erfahrung wissen wir, daß dies nicht immer einfach ist.

 

Falsch ist es aus unserer therapeutischer Sicht in jedem Fall, Patchworkfamilien wie "ganz normale" Familien zu behandeln. Mal ganz abgesehen von der grundsätzlichen Frage, was eigentlich eine normale Familie ist die Patchworkfamilie mit andersartigen Herausforderungen konfrontiert, hat aber auch - und das wird oft vergessen- andere Möglichkeiten und Ressourcen.

Und nicht nur in Beratung und Therapie ist es wichtig, dieses Besondere im Auge zu behalten, sondern es gilt in mindestens gleichem Maße auch für die Beteiligten selbst.

 

Mehr über die Hintergründe von "Stieffamilien"  wie man sie verstehen kann und erste Ideen für den Umgang damit in der Beratung finden Sie in nachstehender pdf-Datei. 

 

Bei Fragen dazu können Sie sich gerne an mich wenden.

 

Sie können Auszüge dieser Arbeit gerne weitergeben, wenn Sie auf deren Herkunft (Verfasserin: Kerstin Otters) verweisen.

 

 

 

 

 

 

Patchworkz -
Paare in Stieffamilien verstehen und beraten
Besonderheiten in der Paarberatung von P
Adobe Acrobat Dokument 215.4 KB